Punkteteilung zum Auftakt: 1. Jungen und TTC Champions II trennen sich 5:5

Zum Saisonaufakt empfing die 1. Jungen in eigener Halle den TTC Champions II. Unter dem Strich gab es in einem ausgeglichenen Spiel zurecht keinen Sieger und einen Auftakt aus Elleraner Sicht, auf den man aufbauen kann.

Dabei drohte die Begegnung nach einem guten Start doch noch zugunsten der Gäste aus Wersten um Betreuer Michael "Ecki" Eckert zu kippen, was letztlich sehr ärgerlich gewesen wäre. Denn die 1. Jungen war im ersten Saisonspiel kein einziges Mal in Rückstand und hätte mit etwas Glück auch einen Sieg einfahren können. Insbesondere die Fünfsatzniederlage von Denis Alkazovic war nach 2:0-Satzführung im ersten Einzel etwas überraschend, aber letztlich keinesfalls unverdient.

 

Auf der anderen Seite gingen zwei Fünfsatzsiege an Eller: Joel Milek siegte nach einigen tollen Ballwechseln, guter Beinarbeit und großem Kampf in seinem zweiten EInzel genauso wie das Doppel Maurice Krüger/Nicolai Schäfer gegen ein materialbelastetes Gegnerdoppel (kurze & lange Noppen) im Entscheidungssatz.

Ohnehin war mit dem guten Doppelstart gegen die grundsätzlich schwer zu bespielenden Doppel der Champions nicht zu rechnen und sicher ein Lichtblick aus Elleraner Sicht. So konnten auch Denis Alkazovic/Joel Milek nach anfänglichen Findungsproblemen sich extrem steigern und dominierten schlussendlich das gegnerische Doppel eins in drei Sätzen.

 

Doch nach dem 2:0-Doppelstart blieb es insgesamt ausgeglichen, da leider zunächst im oberen Paarkreuz keine Punkte folgen sollten und im ersten Einzeldurchgang lediglich Maurice Krüger dank eines souveränen Dreisatzsieges punkten konnte. Im zweiten Durchgang konnte dafür das obere Paarkreuz dann die notwenigen Punkte zum Unentschieden einfahren, da - neben dem bereits erwähnten Fünfsatzsieg von Joel - Denis sein zweites Einzel problemlos gewinnen konnten.

 

Unter dem Strich war es eine gerechte und verdiente Punkteteilung zwischen den beiden Mannschaften, die auch in dieser personellen Besetzung vor dem Spiel von beiden Seiten als etwas gleich stark eingeschätzt wurden. Für das Team um Betreuer Christian Woska war es jedenfalls ein zufriedenstellender Start in die neue Saison, der zum einen zeigte, dass viel Potenzial in der neuen Mannschaft steckt, zum anderen aber auch hier und da noch gearbeitet werden kann, um sich noch weiter zu verbessern.