1. Herren macht gegen ersatzverstärkten Tabellenführer TTC Champions II mit 9 : 1 kurzen Prozess (HBL4)

25.09.2016

 

Am Sonntagvormittag sollte die in Bestbesetzung antretende 1. Herren mit den deutlich durch Ersatz aufgefüllte Mannschaft der TTC Champions Düsseldorf II in weniger als 90 Minuten zwei weitere Punkte in der Saison 2016/2017 einfahren.

 

Die vier Zuschauer um die Mannschaftsführer der Teams zwei und sieben, Betreuer Alex Rupik und Hallenwart Jürgen Ritzefeld, Spielervater und Spieler Christoph Linke sowie Ex-Mannschaftsführer Dirk Neef (Schön, dass Ihr da wart!!!) sahen eine schnell sich einseitig entwickelnde Begegnung am dritten Spieltag der Herren-Bezirksliga, Gruppe 4

 

Denn nach einer 3:0-Punkte-Führung aus den Doppeln konnte einzig Mannschaftskapitän René Farys sein Einzel gegen den Tabellenführerakteur Schlesinger nicht gewinnen, aber blieb als einziger Elleraner Akteur ohne Einzelsieg. 

 

Im Anschluss sollten Michael Gresens (u.a. gegen Kirschke), mit zwei, und Carsten Quick (vs. Aengenheyster, L.), Jörg Seithümmer (gegen Deschka), Doron Sabo gegen Einck sowie Marcel Linke, letzterer nach zwei schweren Sätzen gegen Brinkhoff in vier Durchgängen, die Oberhand behalten und waren unter dem Strich mit 9 : 1 siegreich. 

 

Im Namen der Anwesenden bedanke ich mich ganz herzlich bei der 1. Herren für Frühstück, Kuchen, Kaffee und einen klaren Kantersieg, der einen ruhigen Sonntag(nach)mittag ermöglicht. 

 

Bereits in gut 48 Stunden (Dienstag, 27.09.2016, 19.30 Uhr) geht es mit dem vierten Saisonspiel weiter. Dann ist man bei DJK BW Hilden (Lortzingstraße 1, 40724 Hilden) zu Gast.

Pressewart Markus Motzko

Sensationeller Start: Zwei Punkte außer der Reihe für die 1. Herren zum Auftakt

Wer hätte damit gerechnet? Zum Saisonauftakt schlägt die 1. Herren in eigener Halle sensationell die Topmannschaft vom SV Union Velbert III. Obwohl bei den Gästen zwei Stammspieler fehlten, war der 9:6-Heimsieg eine faustdicke Überraschung und sorgt für zwei Punkte außer der Reihe.

Dank einer geschlossenen und starken Mannschaftsleistung hat die 1. Herren mit einem vollkommen unerwarteten Ergebnis bereits am ersten Spieltag ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Dabei ist der Heimsieg gegen die Velberter auch insofern zu relativieren, dass bei den Gästen zwei wichtige Stammspieler fehlten und somit das untere Paarkreuz neu besetzt werden musste. Zum anderen ist aber auch die Leistung der sechs Elleraner hervorzuheben, die trotzdem als klarer Außenseiter ins Spiel gingen und im Laufe des Spiels über sich hinauswuchsen. Vielleicht waren es auch letztlich die paar Prozente mehr Willen, den die 1. Herren ihrem Gegner bot, wie der Velberter Mannschaftsführer Sträter in der Verabschiedung anerkennen musste. So kamen auch fünf der neun Elleraner Punkte durch Fünfsatzsiege zustande, was letztlich sogar zu einem Sieg der Velberter nach dem Satzverhältnis (30:31) führt.

 

Dass der Sieg sich nicht zwingend auf das Fehlen der zwei Stammspieler auf Velberter Seite zurückführen lässt, ist alleine damit zu begründen, dass alle Akteure der 1. Herren im Einzel jeweils mindestens einmal punkten konnten. So sorgten sowohl Michael Gresens als auch René Farys mit bärenstarken Leistungen für zwei Riesenüberraschungen, indem sie jeweils im fünften Satz den modernen Abwehrspieler Stein niederrungen, und eine ausgeglichene Bilanz im oberen Paarkreuz. Ebenfalls zwei Siege fuhr das mittlere Paarkreuz mit Carsten Quick und Marcel Linke ein. Beide Elleraner konnten in fünf bzw. vier Sätzen jeweils gegen Kowalski gewinnen. Dass die gegnerischen Akteure Boden (oben) und Beneke (Mitte) aber ungeschlagen blieben, hatte so seine Gründe. Denn die Beiden ließen ihre extrem starke individuelle Klasse oft genug aufblitzen, um gänzlich ungeschlagen (und fast satzverlustfrei) zu bleiben, und deuteten einen Klassenunterschied in ihren Matches an.

 

Ein Grundstein für den heutigen Erfolg waren unter dem Strich aber die herausragende Leistung des unteren Paarkreuzes. Denn neben den vier Einzelpunkten aus dem oberen und mittleren Brett folgten vier Siege durch Doron Sabo und Jörg Seithümmer, die somit auf Elleraner Seite ungeschlagen blieben. Doron bezwang bei seinem geglückten "Anti-Materialdebüt" zunächst von Scheven in einem Kraftakt im fünften Satz und später dann Sträter in vier Sätzen. Jörg konnte den Kapitän der Gäste im ersten Spiel in vier Sätzen besiegen. In seinem zweiten Spiel fegte er dann den fast schon hilflos wirkenden von Scheven vom Tisch und machte somit die Sensation mit dem neunten Punkt perfekt. Jörg blieb am heutigen Tag sogar gänzlich ungeschlagen, da er zusammen mit Marcel auch einen Sieg im Doppel (den einzigen, obwohl Michael und Doron gegen das Doppel eins nur knapp unterlegen waren) einfahren konnte.

 

Unter dem Strich war es neben dem heute glänzenden unteren Paarkreuz eine insgesamt begeisternde, aufopferungsvoll kämpfende und starke Mannschaftsleistung und ein Sieg des Willens vor den Augen der etwas mehr als ein Dutzend anwesenden Zuschauer (darunter auch Thomas Otto). Insbesondere mit den 8:4-Einzelpunkten war nicht zu rechnen. Dieser Sieg bedeutet aber nicht mehr als zwei Punkte gegen den Abstieg. Denn nach einem Spiel bereits die Erwartungshaltung hochzuschrauben, wäre viel zu vermessen. Es wird für die 1. Herren erstmal nur darum gehen, möglichst schnell die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu sammeln. Die zwei Zähler nach dem 9:6-Auftaktsieg waren dabei keinesfalls eingeplant und können daher ganz besonders wertvoll sein.