08.02.2017 - Spielberichte

Ambitionen untermauert - 3. Herren besiegt im Duell der Verfolger TuS Nord II deutlich

Es ist leicht zu sagen, dass man nach einer ordentlichen Hinrunde nochmal ganz oben angreifen wolle, so Mannschaftsführer Martin Lawicki. 

 

Aber wenn man dann nach vier Spielen, wobei man den bis dahin verlustpunktfreien Tabellenersten und den -Vierten zu Gast hatte, sogar in der Rückrunde mit 7:1-Punkten selber ungeschlagen startet, darf zu Recht auf die vorderen Plätze - also vor allem Rang drei als besseren Relegationsplatz - schielen. 

 

Dabei war der Start alles Andere als vielversprechend.

Denn wenn man einen aktuellen Makel an der aktuellen Aufholjagd suchen möchte, dann sind es die Doppel. Auch am heutigen Mittwochabend startete man mit 0:2 aus den ersten beiden Doppeln und diese Hypothek sorgte auch sofort für Mißstimmung. 

Eindrucksvoll war dann aber, dass dieses Team von Spiel zu Spiel sich reinfuchste, angefangen von Doppel 3 um Martin Cobbers und Neuzugang Markus Hofmann - 1:2.

 

Fortgesetzt wurde dann die Partie mit vier Siegen im oberen Paarkreuz (vs. Metzler und Haase) durch Max Steffen und Michael Pyschik sowie Martin (gegen Joel Milek aus unserer Jungen-Bezirksliga-Mannschaft) und Martin Lawicki gegen Heinemann, so dass auch unten Eller III komplett ungeschlagen blieb.

 

Besonders erfreulich ist, neben Kevin Gerhards Erfolg versus Bohlen, dass es Markus (H.) vorbehalten war, sein zweites Einzel - nach unglücklicher Fünfsatzniederlage gegen Wildschrey - zu gewinnen und auf den 9 : 3-Endstand einzustellen.

 

Mit diesem Erfolg ist die 3. Herren nun Tabellenvierter und bereits am kommenden Dienstag (14.02.2017, 19.45 Uhr) beim SV Oberbilk II (Heerstraße 18, Heinrich-Hertz-Berufskolleg) erneut gefordert. Der aktuelle Sechste ist (weiterhin) die einzige Mannschaft der Herren-Kreisliga Düsseldorf 2016/2017, die unsere Dritte in eigener Halle an der Veehstraße besiegen konnte. 

Die Jungs sind heiß, alle punkteten heute, ohne Frage, über Unterstützung würde sich das Team sehr freuen und die hat sie sich auch heute durch Teile der Mannschaften eins, zwei sowie sechs auch verdient.

Markus Motzko